Mehr als 100.000...

Der Gesamtsieg wurde erst beim Einlauf ins Stadion entschieden als Steven Orlowski (LGO Dortmund) das Tempo anzog und vor seinem Vereinskameraden Fabian Dillenhöfer gewann. Damit ist Steven der 31. Seriensieger, einige trugen sich mehrfach in die Ehrenliste ein. Die Siegerzeit für den halben Marathon wurde mit einer Stunde und 11:10 Minuten gestoppt und langt für einen guten Platz in der westfälischen Bestenliste. Die Gesamtzeit für 46,1 Km betrug 2:32,23 Std. Marvin Constantin Pufahl, unser 800-m-Spezialist, wurde sehr guter Dritter mit neuem Hausrekord von 1:14,50 und auch in der Addition der drei Läufer ist er Dritter. Auch Mikael Orban war vorher auf der Halbmarathonstrecke nicht so schnell unterwegas (1:17,05) und war insgesamt Sechster. Die Jugendwertung gewann Mehrisenai Hailemikael.
Die Frauen-Siegerin stand eigenlich schon vor dem letzten Start fest so groß war der Vorsprung von Michelle Rannacher, der Gärtnerin aus Gütersloh. Den Lauf am Sonntag gewann sie (1:23:18) wie auch die Gesamtwertung mit deutlichem Vorsprung (2:57,22). Bei den Starts in den letzten Monaten ist Inga Behnen (Foto: Hünerhoff) nur auf vorderen Plätzen zu finden. So wurde sie Dritte hinter Rannacher und Sandra Schmidt (LT Bittermark Dortmund) nach 1:26,55 und gesamt war sie sogar Zweite (3:06,48).
2018 I Behnen
Die ersten Kreismeisterschaften des Jahres waren integriert. 109 Finisher kamen in die Wertung, gemeldet waren sogar 152. Im letzten Jahr in Kamen-Kaiserau fanden sich 27 Aktive aus den 32 Vereinen des Kreises in der Ergebnisliste. Alle vier Titel blieben jetzt bei der LG Hamm: Inga Behnen, Mavin Pufahl und die Mannschaftswertungen bei Männern und Frauen. Ausserdem belegten Meri Hailemikael (Jugendliche) und Heinz-Willi Holthoff (M-60) erste Plätze.